Schwangerschaftsyoga ab wann sinnvoll?

ab wann Schwangerschaftsyoga

Du möchtest gerne mit Schwangerschaftsyoga anfangen, fragst dich aber ab welchem Trimester du starten solltest? Das beantworte ich dir in diesem Blogpost.

Ab wann Schwangerschaftsyoga zu empfehlen ist, kommt auf deine individuelle Situation an

Im Prinzip kannst du zu jederzeit mit Yoga in der Schwangerschaft starten. Falls du noch nie Yoga gemacht hast, dann wird aber empfohlen, dass du frühestens ab der 13. Woche damit beginnst. Dann hast du nämlich das erste Trimester und somit die etwas unsichere Zeit abgeschlossen. In den ersten Wochen der Schwangerschaft besteht die Gefahr, dass du das Baby bei zu großer Anstrengung verlierst, so dass hier Vorsicht geboten ist. Dein Körper kann bis zum Ende der Embryonalphase sehr empfindlich auf Belastungen reagieren. So kann es im schlimmsten Fall zu Blutungen oder einem Abgang des Embryos kommen. Vielleicht ist dir aber auch aufgrund von Übelkeit oder extremer Müdigkeit gar nicht danach, dich sportlich zu betätigen. Auch das ist vollkommen in Ordnung. Höre einfach auf deinen Körper und seine Signale. Die Schwangerschaft ist ein super Zeitpunkt damit zu beginnen richtig gut auf sich Acht zu geben und seine Bedürfnisse in den Vordergrund zu stellen. Dabei unterstützt dich Yoga übrigens. Du beugst damit nicht nur Schwangerschaftsbeschwerden vor sondern lernst auch deiner eigenen Stimme zu vertrauen und auf deine Intuition zu hören.

Du bist schon eine erfahrene Yogini?

Machst du schon länger Yoga und bist eine erfahrene Yogini? Dann kannst du ganz bedenkenlos damit weitermachen. Achte einfach sehr gut auf dich und deinen Körper und überanstrenge dich nicht. Hör auf die Signale deines Körpers, wenn ihm mehr nach Ruhe und Entspannung ist, dann quäle dich nicht durch eine kraftvolle Yogaeinheit. Das ist ganz wichtig zu beachten. Falls du in einen Yogakurs gehst, dann gib auf jeden Fall deiner Yogalehrerin Bescheid, dass du schwanger bist, so dass sie dir sagen kann, was du in dieser ganz besonderen Zeit im Yoga weglassen solltest.

Viele Schwangere wechseln dann sobald der Babybauch anfängt zu wachsen ins Yoga für Schwangere. Das ist meist so ab der 20. Schwangerschaftswoche der Fall. Dann ist der Babybauch so groß, dass du nicht mehr auf dem Bauch liegen möchtest und vor allem auch nicht deine gerade Bauchmuskulatur trainieren solltest. Im Schwangerschaftsyoga werden dann alle Yogaposen vermieden, die du im schwangeren Zustand nicht machen solltest und dir dienlich für deine Schwangerschaft und Geburt sind.

Dein Start mit Schwangerenyoga ist also sinnvoll, wenn:

Fassen wir noch einmal zusammen. Prinzipiell ist Schwangerschaftsyoga eine sehr sanfte Sportart, die du zu jederzeit während der Schwangerschaft ausüben kannst. Vorsichtig ist im ersten Trimester geboten, da es wichtig ist, dass du dich in dieser Zeit nicht überforderst und deinen Körper unnötig überlastet. Alles was du bisher an Sport gemacht hast und dir gut tut, kannst du aber bedenkenlos weitermachen.

Ab der 13. Schwangerschaftswoche wird Yoga dann für alle Schwangeren empfohlen. Falls du bereits Yoga machst, dann macht es Sinn ins Schwangeren-Yoga zu wechseln, sobald dein Babybauch größer wird und du nicht mehr alle Posen deines bisherigen Yogakurses mitmachen kannst.

Warum Yoga für Schwangere so gut ist

Ich finde, dass Yoga die perfekte Sportart für die Schwangerschaft ist. Beim Yoga für Schwangere werden nämlich so viele verschiedene Dinge miteinander kombiniert, die dir in dieser besonderen Zeit gut tun werden. Durch die körperliche Bewegung kräftigst und dehnst du deine Muskulatur und bereitest so deinen Körper auf die Belastung der Schwangerschaft vor. Auf diese Weise beugst du Schwangerschaftsbeschwerden, wie zum Beispiel Rückenschmerzen, vor. Mit Hilfe der Meditationen und Atemübungen lernst du wie du Stress in Entspannung umwandeln kannst und sorgst so für mentale Entspannung. Da dein Baby schon all deine Gefühle im Babybauch mitbekommt, freut es sich sehr über Entspannung, Freude und Ausgeglichenheit. Die Atemtechniken versorgen dich zusätzlich mit einer extra Portion Sauerstoff. Dieser braucht dein Körper für alle Aktivitäten. Je mehr Sauerstoff du ihm zur Verfügung stellst, desto besser kann er arbeiten und dein Baby mit allem versorgen, was es zum wachsen braucht. Ein weiterer wichtiger Vorteil von Yoga ist, dass du lernst auf dein Bauchgefühl zu vertrauen. Das ist gerade in der Schwangerschaft unheimlich wichtig und bereitet dich gut auf die Geburt vor. Denn dein Körper weiß ganz genau, wie er dein Baby auf die Welt bringen kann.

Schwangerschaftsyoga Online Kurs

Mit meinem Schwangerschaftsyoga Online Kurs möchte ich dich gerne ab dem zweiten Trimester bis zum Ende deiner Schwangerschaft begleiten. Du lernst neben vielen verschiedenen Yogaeinheiten, deinen Beckenboden kennen, zu meditieren, dich mit deinem Baby zu verbinden und vor allem dich ganz natürlich auf die Geburt vorzubereiten. Unter der Geburt werden dir die gelernten Atemtechniken und verschiedene Geburtsposition wertvolle Begleiter sein. Hier erfährst du alle Einzelheiten über den Kurs. Oder du meldest dich gleich für eine kostenlose Probeeinheit an.

Hier geht’s zum Schwangerschaftsyoga Online Kurs:

Banner Schwangerschaftsyoga Online Kurs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.