Entspannung in der Schwangerschaft

Entspannung in der Schwangerschaft

Entspannung in der Schwangerschaft: Meine 5 besten Tipps für dich!

Ist die Schwangerschaft nicht eine unglaublich aufregende Zeit? Umso wichtiger ist es, dass du ab jetzt für ganz viel Entspannung sorgst. Das kommt nicht nur dir zu Gute sondern auch deinem Baby in deinem Bauch. Es bekommt nämlich schon all deine Gefühle mit und freut sich über ganz viel Entspannung und Wohlfühlmomente mit dir.

Sorgst du regelmäßig für Ruhe und Entspannung, so kannst du Kraft und Energie tanken für deinen Alltag. Der ist nämlich sicherlich ganz schön stressig oder? Meine fünf Lieblings-Entspannungsmethoden erkläre ich dir jetzt:

1. Bewusstes Atmen hilft dir dabei Stress in Entspannung umzuwandeln

Im Yoga nutzen wir Pranyama-Techniken (Atem-Techniken), um Stress abzubauen und ganz zu uns zu kommen. Dabei reichen schon ein paar Runden bewusstes Atmen und es breitet sich ein wohliges Gefühl in dir aus.

Für die Schwangerschaft empfehle ich vor allem das Bienen-Summen. Diese Technik hilft nicht nur dabei Angst und Stress abzubauen, sondern wirkt sich auch positiv auf deinen Hormon-Haushalt aus. So bringst du deinen Hormon-Haushalt in Balance und tust dir, deinem Baby und deinem Körper etwas Gutes. Ich habe die Technik auch unter der Geburt angewendet, was mir unglaublich geholfen hat bei mir selbst zu bleiben und mich voll und ganz dem Geburtsprozess hinzugeben.

Anleitung: Bienen-Summen:

  1. Steck dir die Zeigefinger in die Ohren (das ist kein Witz :D)
  2. Schließ die Augen & atme tief durch die Nase ein
  3. Bei der Ausatmung summst du mit geschlossenem aber entspanntem Kiefer einen tiefen brummenden Ton, der an eine Hummel oder Biene erinnert.
  4. Wiederhole das ganze 5-10 Mal
  5. Spür nach! Wie fühlst du dich jetzt?

Am besten machst du die Atemtechnik morgens nach dem Aufsstehen, um gut und ausgeglichen in den Tag zu starten und abends vor dem Schlafengehen, um gut in den Schlaf zu finden.

Noch mehr Atemtechniken, die dich in während deiner Schwangerschaft und unter der Geburt unterstützen, zeige ich dir in meinem Schwangerschaftsyoga Online Kurs.

2. Bewegung mit anschließender Entspannung

Stress abzubauen kannst du mitunter am Besten, wenn du zuvor in Bewegung kommst. Dabei kannst du nämlich negative Gefühle abbauen und sorgst für einen klaren Kopf.

Aber ganz wichtig ist, dass du hinter für einen Moment in die Entspannung kommst. Die breitet sich nach der Anstrengung nämlich in deinem ganzen Körper aus. Yoga eignet sich hier fantastisch, da in jeder Yogaeinheit eine Endentspannung (Shavasana) integriert ist. So sorgst du für einen klaren Kopf und eine Extraportion Entspannung.

3. Werde ruhig und gelassen mit Hilfe der Meditation

Zu meditieren hilft dir dabei, einen klaren Kopf zu bewahren, egal mit was du konfrontiert wirst. So bleibst du auch in stressigen Zeiten entspannt und ausgeglichen. Welche Wirkung die Meditation in der Schwangerschaft auf dich und wie du mit dem Meditieren anfangen kannst, erfährst du in diesem Blogartikel.

Wundervoll ist es auch, wenn du dich während der Meditation mit deinem Baby verbindest und Kontakt mit ihm aufnimmst. So stärkst du schon ganz früh die Verbindung zwischen dir und deinem Baby im Bauch. Hierfür habe ich dir in meinem Kurs verschiedene geführte Meditationen aufgenommen, mit denen du zu deinem Baby hinspürst und gemeinsam mit ihm entspannst. 

4. Ein wundervoll entspannendes Bad

Was gibt es schöneres als ein entspannendes Bad zu nehmen? Wenn dein Babybauch dabei aus dem Wasser schaut, kannst du ein Handtuch mit in die Badewanne nehmen und es nass über deinen Bauch legen. Schließ die Augen und genieße für einen Moment die Ruhe gemeinsam mit deinem Baby. Achte darauf, dass du das Wasser nicht zu heiß einlaufen lässt. Am besten ist eine Badetemperatur zwischen 33 und 34 Grad. Bei höheren Temperaturen können sich die Gefäße nämlich erweitern, was zu Kreislaufproblemen führen könnte. 

5. Eine entspannende Massage

Du bist verspannt und dein Rücken tut dir weh? Dann gönn dir eine Massage und lass dir die Verspannungen weg massieren. Vielleicht kannst du dafür deinen Partner aktivieren? Aber auch viele Massage-Studios bieten Massagen für Schwangere an. Wichtig ist nur, dass keine Fuß-Reflexzonen-Massage gemacht wird, da diese Wehen auslösen könnte.

Yoga eignet sich perfekt um entspannt und kraftvoll durch die Schwangerschaft zu gehen

Schwangerschaftsyoga hilft dir dabei, dass du für ganz viel Entspannung sorgst aber auch Kraft und Energie in deinen Körper bringst. Wirf doch einen Blick in meinen Schwangerschaftsyoga Online Kurs. Dabei trainierst du ganz flexibel wann und wo du möchtest. Es warten nicht nur verschiedene Yogaeinheiten auf dich, sondern auch geführte Meditationen.

Besonders wichtig ist mir, dass du dich gleichzeitig auf deinen selbstbestimmte Geburt vorbereitest. Dafür steht dir ein komplettes Kapitel zur Verfügung mit Atemtechniken und Yogaposen für die Geburt und eine Hypno-Aufnahme zur mentalen Geburtsvorbereitung.

Teste das Programm jetzt gleich für 7 Tage kostenlos 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.